H-Wurf

geboren am 30. Januar 2010

Am 30.01. kam der lang geplante und seit Wochen ersehnte H-Wurf zur Welt. Während der Schwangerschaft war mit Uisce irgendwie alles anders als wir es bisher kannten. Das ging damit los, dass wir schon viel früher als gewohnt die Herztöne der Babies hören konnten. Auch die Bewegungen spürten wir ca. eine Woche eher als sonst. Ab der fünften Woche explodierte Uisce förmlich, uns wurde Angst und Bange. Seit dem Decken wogen wir sie wöchentlich und so wurden wir jeden Freitag etwas blasser um die Nase. Gegen Ende der Schwangerschaft hatte Uisce 15,6 kg zugenommen, und das ohne ein überflüssiges Gramm Speck auf den Rippen.

Ira hatte sich schon gedacht, dass die Babies an diesem Wochenende ihr kuscheliges Heim verlassen wollten und sie sollte recht behalten. Freitag Abend zogen Uisce und Ira ins Welpenzimmer, Uisce in die Wurfkiste, Ira in das Bett darüber. Es wurde die letzte ruhige Nacht für die nächsten Wochen. Am Samstag wollte Uisce die Kiste gar nicht mehr verlassen, war aber sehr relaxed und kuschelte sich nur gemütlich in ihre Decken. Gegen 18.00 Uhr wechselte sie dreimal den Platz, um 18.10 Uhr kamen die ersten Presswehen und um 18.15 Uhr lag das erst kleine Mädel quäkend an Mutters Brust. So ging es in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen weiter, Silke (die es sich einfach nicht hatte ausreden lassen, sich bei Johannsens die Nacht um die Ohren zu schlagen) und Ira wunderten sich, dass sie gar nicht müde wurden, auszupacken, Abzeichen und Gewichte zu notieren und zwischendurch die werdende Mama mit Lobeshymnen zu überhäufen.

Um 7.20 Uhr kam die Nr. 10, ein kleiner Junge, zur Welt. Danach schien Uisce mit dem Wurfgeschehen abgeschlossen zu haben. Sie wurde noch einmal abgetastet, das Stethoskop suchte noch einmal nach Herztönen, ... es herrschte Ruhe. Somit sahen wir das Ganze als beendet an und wollten uns ein gemütliches Frühstück gönnen. Doch es dauerte nicht lange und im Welpenzimmer ertönte lautes Gequieke. In Windeseile waren wir bei Uisce und siehe da - ein kleines Mädchen, noch ganz nass, lag schon an der Theke. So kann man sich täuschen!!! Und noch erstaunter waren wir, als kurze Zeit später auch noch ein kleiner Junge geboren wurde. Diese beiden mussten sich wohl gut versteckt haben.

Dann hatten Uisce und wir es aber wirklich hinter uns. Mutter und Kinder lagen zufrieden in der Wurfkiste, die Welpen schmatzten ihre erste Milch und auch Uisce bekam eine leckere Belohnung.

Nun ist unsere Familie um 12 kernige Deerhounds reicher geworden.

Mutter: Rathcreevagh Cailleach

Vater:  Claidhembor Cattanach

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Joachim Johannsen