Ausstellungswochenende in Langerwisch, 22.-23. Februar

Mit diesem Wochenende wollten wir die Saison 2014 einleiten. So zogen Steffi, Jackeroo, Jillaroo und ich am frühen Samstag morgen los in Richtung Berlin, wo wir uns mit Tina und Janitor verabredet hatten.  Die Ausstellungen in Langerwisch finden in den Blumenhallen statt, und wir waren gespannt, wie unsere Hunde, die ja noch keinerlei Erfahrung haben, damit umgehen würden. 

Wie im richtigen Leben, klappte es mit Jill besser als mit den Jungs. Mädels sind eben immer schon etwas reifer. Jill hatte keinerlei Probleme mit dem Trubel und Lärm in einer Halle. Auch die beiden Jungs machten ihre Sache recht gut, man sah ihnen den Stress und ihr Unwohlsein aber deutlich an. 

Doch da wir ja keine fanatischen Aussteller sind, kam nach der Pflicht die Kür, die allen Beteiligten so richtig Spaß machte. Nach dem Richten suchten wir uns eine schöne Ecke, an der wir ausgiebig spazierengehen und den Hunden freien Lauf lassen konnten. Und siehe da, der ganze Stress war ruckzuck schon wieder vergessen.

Abends quartierten wir uns in einer netten Pension ein. Der Wirt hatte uns extra sein größtes Zimmer reserviert, damit die Hunde auch genug Platz hatten. Leider konnten wir die Restaurants in der Umgegend nicht mehr testen, denn nachdem wir uns in die Betten geschmissen hatten, waren wir so platt, dass wir beschlossen, zum Abendessen die letzten Laugensemmeln und Kinderriegel zu vertilgen. 

Tja, Ausstellungen stressen halt auch uns Menschen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Joachim Johannsen