Mit Hyra in Schweden

10. - 13. Oktober 2013

Zucht bedeutet ja nicht, dass man immer den passenden Partner direkt vor der Haustür hat. Auch möchte ich die zukünftigen Liebhaber meiner Mädels möglichst einmal in Natura erleben, denn Fotos geben nicht immer die ganze Wahrheit wieder. Und so hatten meine Freundin Diana und ich uns mit Ake Käck und seiner Familie in Schweden verabredet, um zwei Aspiranten zu begutachten. Mit Hyra im Kofferraum ging es Donnerstag früh los in Richtung Norden. Diana hatte einen Fresskorb vorbereitet, mit dem wir auch noch Norwegen und Finnland hätten bereisen können.

Abends um 21.00 Uhr kamen wir bei Käcks an. Ake hatte schon sein Wohnmobil gut beheizt; das sollte unser Zuhause für die nächsten Tage sein. Freitag und Samstag ging es dann nach einem guten Frühstück, wie immer mit Fachsimpelei um unsere geliebten Deerhounds, auf Sightseeingtour. Schweden ist einfach ein Traum, die Herbstsonne brachte die Farben so richtig zum Leuchten. Bei unseren Spaziergängen sahen wir das ein oder andere Gehöft, in das wir sofort hätten einziehen mögen.

Auch die beiden Rüden gefielen uns sehr gut; sie entsprachen dem Typ, den wir bevorzugen und zeigten uns ein angenehmes Temperament. Doch bis zum nächsten Jahr fließt noch „viel Wasser die Weser runter“, so werden wir uns über die Wintermonate noch einige Gedanken zu diesem Thema machen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Joachim Johannsen