Nationale Windhundderby Hamburg, 20. August

Nach sechs Jahren Abstinenz wollten wir an diesem Wochenende mit unserem Jungvolk mal wieder am Hamburger Derby teilnehmen. So hiess es, früh aufstehen, da Einlieferungsschluß schon um 8.00 Uhr war. 

Da es ja kaum Deerhounds gibt, die auf der Rennbahn laufen, war es auch dieses Mal wieder ein reines Familientreffen. Pünklich um 7.15 Uhr standen Peter, Steffi, Claudia, Silke und ich bei einem heißen Kaffee zusammen und freuten uns auf spannende Läufe.

 

Im Vorlauf hatte man die sechs teilnehmenden Deerhounds (Little John, Luighseach, LuckPenny, Meadhbh, Mhor und Muirne) in zwei Läufe unterteilt. Als erstes gingen Little, Mhor und Luigi an den Start. Leider meinte Luigi, in der Zielkurve ihren Bruder anspielen zu müssen. Damit war sie natürlich raus aus dem Rennen. Im zweiten Vorlauf übernahm Meadhbh sehr schnell die Führung und ging mit der schnellsten Zeit durchs Ziel.

 

Das Finale am Nachmittag versprach, spannend zu werden, da die Hunde alle relativ gleich schnell waren. Und so war es dann auch! 480 m Kopf-an-Kopf-Rennen, da fängt man schon mal an zu fiebern. Letztendlich konnte sich auch hier Meadhbh durchsetzen und sich den Titel "Deutscher Derbysieger 2017" ergattern.  

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Joachim Johannsen