Jubiläumsclubshow und -coursing Schweiz, 30. September - 03. Oktober

An diesem Wochenende feierte der Schweizer Deerhoundclub sein 30jähriges Jubiläum. Silke und ich freuten uns auf dieses Ereigniss auf der Pferderennbahn in Aarau; die Schweizer sind bekannt für ihre entspannten und fröhlichen Veranstaltungen. Und sie haben uns auch dieses Mal nicht enttäuscht. 

Auf der Hinfahrt, die im Zeichen von vielen Staus und einer Vollsperrung der Autobahn stand, fragten wir uns manches Mal, warum wir uns das eigentlich antun. Auf der Rückfahrt waren wir uns einig, es hatte sich trotzdem mal wieder gelohnt.

Alles war super organisiert, jeder half jedem, alle Teilnehmer waren gut gelaunt, und sogar das Wetter spielte mit.  Selbst mir als Ausstellungsmuffel machte es in diesem Umfeld Freude, unsere Hunde zu zeigen.

Am Samstag ging es erstmal um die Schönheit. 56 Deerhounds waren gemeldet. Als Richterin agierte die amerikanische Deerhoundzüchterin Mrs. Gayle Bontecou, die schon das 10- und 20jährige Jubiläum gerichtet hatte.

Zu unserer Freude gewann FranFine das Veteranen-BestofBreed. Sie zeigte sich auch wirklich toll und überzeugte mit ihrem immer noch eleganten schwungvollem Gangwerk.  Hyra konnte sich bei den Gebrauchshunden durchsetzen, stach dann auch noch ihren Bruder Havoc aus und durfte sich somit Bester Gebrauchshund nennen. In dieser Klasse wurde Kismet an vierter Stelle platziert, Hollyhock bekam ein unplatziertes Vorzüglich. In der Siegerklasse gingen Iolana und Jillaroo an den Start. Iolana wurde an dritter Stelle platziert. Jillaroo, von Maybritt vorgeführt, war darüber gar nicht "amused" und zeigte sich dementsprechend schlecht. Trotzdem wurde sie mit einem Vorzüglich bedacht, kam allerdings nicht mehr in die Platzierung. LuckPenny, in der Zwischenklasse gemeldet, fand nicht ganz den Zuspruch der Richterin. Wahrscheinlich war sie ihr noch zu hochbeinig und unausgewogen. So mussten wir uns mit einem Sehr Gut begnügen. In der Jüngstenklasse hatten wir Muirne und Meadhbh gemeldet, die auch in dieser Reihenfolge platziert wurden und beide ihr Vielversprechend bekamen. 

Nach dem Richten gab es den traditionellen Umtrunk, bei dem auch kleine Köstlichkeiten gereicht wurden. Danach wurden die Hunde versorgt und der Abend wurde mit dem Jugdedinner in gemütlicher Runde beschlossen. Irgenwann lagen wir satt und zufrieden zwischen unseren Hunden.

Das Coursing am Sonntag wurde für alle Beteiligten zum Highlight. 40  (20 lizensierte und 20 unlizensierte) gemeldete Deerhounds waren schon etwas ganz Besonderes. Der Kurs verlief im Innenfeld der Rennbahn um die Geländehinderisse herum. Dadurch mussten die Hunde schon sehr aufpassen, damit sie den Hasen nicht hinter einem Hügel oder einer Hecke verloren. Bis auf einige wenige Hunde, die nicht ganz den Sinn in diesem Treiben erkennen wollten, zeigten sich alle begeistert bei der Jagd auf das Hasenfell. Auch unsere Ms durften einen Lauf machen und standen den "Alten" in nichts nach. Besonders gefreut habe ich mich über FranFine, die mit ihren neun Jahren einen halben Kurs laufen durfte. Auch Fran hat nichts von ihrer Begeisterung verloren und schoss mit einer Geschwindigkeit los, die mich an ihre Jugendzeiten erinnerte. Das Leuchten in ihren Augen, als sie sich im Ziel auf das Objekt ihrer Begierde stürzte, ist unbezahlbar!

Iolana gewann das Coursing und wurde somit auch Sieger für Schönheit und Leistung. 

 

Die gesamten Ergebnisse können auf www.deerhoundclubschweiz.ch nachgelesen werden.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Joachim Johannsen